27. März 2015

Ich PIN dann mal wieder da. Oder: Man wird ja wohl noch träumen dürfen...

Ja, WG-Leben ist schön.
WG-Leben ist abwechslungsreich.
WG-Leben ist manchmal auch ganz schön anstrengend.
Und WG-Leben könnte manchmal auch schöner...aussehen.

Momentan aber sieht es - rein räumlich gesehen - im wahrsten Sinne des Worte ausbaufähig aus und das lässt meine Gedanken zur Zeit immer öfter in schöner-wohnen-gleiche Traumwelten abdriften, in denen ich idealerweise in sonnendurchfluteten Wohnküchen auf individuell aufgearbeiteten Flohmarkt-Stühlen an rustikalen und riesengroßen Massivholz-Tischen sitze und mich an dem frisch restaurierten 70 Jahre alten Buffetschrank sattsehe.
Kann es noch klischeemäßiger werden? Vermutlich ja.
Zum Glück konnte ich das wahre Ausmaß der Ideen-Reiz-Überflutung noch so lange unterdrücken, bis meine Klausurenphase beendet war (und es wäre wirklich ein allzu verlockendes Prokrastinationsfeld gewesen) und habe erst jetzt dieser neu aufgeflammten Leidenschaft für Inneneinrichtungsträume nachgegeben.
gedanken/macher auf Pinterest
Bisher muss sich das Ganze allerdings weiterhin auf der imaginären Ebene bewegen, da sich solche Spielereien weder in der aktuellen Wohnung (aus Platz- und diversen anderen Gründen) realisieren lassen, noch derzeit die Chance auf ein idealeres Fleckchen zum Leben besteht.
Und so hüpfe ich jetzt also dann doch auf den Pinterest-Zug auf, den ich dank Instagram bisher immer für recht überflüssig gehalten habe, der aber doch irgendwie etwas ganz anderes bieten kann.
Und dort horte ich jetzt meine großen und kleinen Wohn-Utopien von der kuschelig-coolen Traum-WG... bis ich sie vielleicht irgendwann mal so oder ganz anders in die Tat umsetzen kann.

Und so lange ist das WG-Leben manchmal eben ganz schön anstrengend.
Und doch sehr abwechslungsreich.
Und irgendwie auch so ganz schön.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen